Schonstett gewinnt gegen Absteiger Rott

Mit großen Ambitionen war der ASV Rott am Inn nach Schonstett gereist mit dem klaren Vorhaben, das Spiel gegen den SV Schonstett für sich zu entscheiden.

Doch auf dem Platz zeichnete sich schon nach wenigen Minuten ein anderes Bild: der Heimverein schien sich auch einiges vorgenommen zu haben und spielte von der ersten Minute an zielstrebig, schnell und immer wieder gefährlich auf das Tor der Rotter.

Und so dauerte es nur bis zur 15. Minute, bis das 1:0 für die von Andreas Probst trainierten Schonstetter fiel. Eine scharf vor den Fünfmeterraum getretene Ecke von Benjamin Schneid köpfte Matthias Voggenauer mit seinem ersten Tor im Herrenbereich nahezu unbedrängt zum vielumjubelten Führungstreffer ein.

Danach flachte das Spiel etwas ab und war von nicht zuende gespielten Angriffen beider Mannschaften geprägt.

Bis in der 34. Minute ein langer Freistoß getreten vom Linksverteidiger Balthasar Elpelt nahe der Mittellinie ohne von Freund und Feind berührt zu werden dem Torwart der Rotter auf die Hände fiel. Dieser war jedoch nicht in der Lage, den Ball abzuwehren und ließ ihn ins Tor passieren. Dadurch ging es mit dem Halbzeitstand von 2:0 in die Pause!

Nach der Pause dauerte es nur zwei Minuten bis sich die beiden Halbzeitwechsel (Matthias Obermaier für den angeschlagenen Balthasar Elpelt, Benno Maier für den ausgepowerten Johannes Maier) bezahlt machten: Benno Maier ließ nach einer schönen vorhergegangenen Kombination den Ball auf Matthias Obermaier tropfen, der diesen als Dropkick unhaltbar im Tor der Gastmannschaft versenkte!

Wieder nur 10 Minuten später belohnte sich der stark aufspielende Alexander Witte nach zuvor mehreren vergebenen Großchancen und besorgte mit seinem ersten Saisontor nach starken Solo das 4:0 für die Schonstetter.

Und wie es meist so ist, wenn der Bann einmal gebrochen ist, dann funktioniert alles: es dauerte nur wenige Minuten, bis wiederum Alexander Witte nach einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite das 5:0 nachlegen konnte.

Zum Schluss konnten die Rotter noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, indem sie einen leichtsinnig verursachten Elfmeter zum 5:1 Endstand verwandeln konnten.

Der SV Schonstett steht damit nach fünf Saisonspielen immer noch ungeschlagen und kann in dieser frühen Phase der Saison von der Tabellenspitze grüßen.

Der ASV Rott am Inn fällt dagegen auf den 6. Tabellenplatz ab.

Nächste Woche geht es dann für die Schonstetter am Sonntag um 16 Uhr nach Emmering, wo man sich mit der Kreisligareserve messen darf.