SV Schonstett weiterhin ungeschlagen

Der SV Schonstett kann weiterhin ungeschlagen von der Tabellenspitze grüßen.

Am vergangenen Samstag konnte sich der Ligaprimus in einem umgekämpften Spiel gegen die Kreisliga-Reserve des SV Ostermünchens mit 1:0 durchsetzen.

Das Spiel begann ohne großes Abtasten und spielte sich zu großen Teilen bis Mitte erste Halbzeit im Mittelfeld ab ohne große Torchancen auf beiden Seiten.

Das 1:0 für den SVS hat dann nach gut einer halben Stunde Simon Osterloher auf den Schlappen, welcher jedoch freistehend vor dem Goalie des SVO den Ball nicht mit der gewohnten Souveränität vorbeischieben konnte.

Ab da übernahm der SVS die Kontrolle über das Spiel und konnte sich einige Tormöglichkeiten bis zur Halbzeit erarbeiten. Nach einer Eckenkombination verzog Innenverteidiger Josef Bichler knapp am langen Eck vorbei. Folgend pfiff Schiedsrichter Richard Gottwald beide Mannschaften zum Pausentee.

Die zweite Halbzeit begann mit einem 3er Wechsel seitens der Schonstetter. Benno Maier für Simon Osterloher, Matthias Obermaier für Tobias Angerer und Michael Humpl für Johannes Hofmeister.

Durch die wendigen und pfeilschnellen Benno Maier und Matthias Obermaier hatte die SVO-Defensive mehr und mehr Probleme und konnte diese meist nur durch Fouls stoppen.

Die Konsequenz daraus war das 1:0 für den SV Schonstett. Einen schönen Spielzug über die rechte Angriffsseite konnte Alexander Witte per Kopfball nach Vorlage durch Benno Maier in den Winkel vollenden.

Der SV Ostermünchen II warf anschließend alles in die Waagschale, um den Ausgleich zu erzielen. Die Angriffe konnten jedoch von der SVS-Defensivabteilung gekonnt und souverän abgewehrt werden.  Zu Ende des Spiels wurde das Spiel hitziger und rauer. Schiedsrichter Gottwald sah sich gezwungen einige Akteur beidseits die gelbe Karte zu zeigen.

Durch die offenen Räume in der SVO-Defensive kam der SV Schonstett zur mehreren hochkarätigen Torchance. So knallte z.B. ein strammer Schuss von Simon Dirnecker an den Pfosten oder es fehlte die Genauigkeit am sogenannten letzten Pass.

Zu Ende der Partie wurde es noch einmal hitzig als ein Gästeakteur Benno Maier mit einer Grätsche von den Beinen holte, welches die Ampelkarte verdient hätte. Kurz darauf ertönte bereits die Pfeife des Schiedsrichters zum Spielende.

Mit nun 17 Punkten nach sieben Spielen geht´s nun am Samstag um 16.00 Uhr zum Spitzenspiel gegen den SV Forsting-Pfaffing.