SVS lässt wieder Punkte in den Schlussminuten liegen

Die Mannen um Interimskapitän Simon Dirnecker scheinen das Siegen verlernt zu haben.

Auch gegen den TSV Soyen reichte es nach zwischenzeitlicher 2:0 Führung nur zu einem mehr als enttäuschenden Unentschieden.

Aber von Anfang an. Die Partie fing für die Heimmannschaft bei bestem Fußballwetter bestens an: es waren gerade erst mal 10 Minuten gespielt, als der Ball schon zum ersten Mal im Gästetor lag. Benny Schneid war es, der Nutznießer eines Ausrutschers eines Soyener Abwehrspielers war und überlegt zum 1:0 einschieben konnte.

Auch wenn das spielerische Niveau der Partie auf beiden Seiten ziemlich gering war, hatten die Schonstetter noch mehrere hochprozentige Chancen um die Führung auszubauen.

Doch die Offensivkräfte scheiterten mehrmals am Torhüter der Soyener oder an sich selbst.

Nach der Pause blieb das fußballerische Level der Partie unverändert. Die Gäste versuchten es immer wieder in Richtung des Tores von Sergej Aselbor, scheiterten aber immer wieder am Abwehrriegel um Josef Bichler.

Und Schonstett schaffte es dann doch einen der wenigen sauber gespielten Konter auszuspielen und zum 2:0 wieder durch Benny Schneid mit einem Tor zu vollenden.

Benny Schneid bei einem Freistoß

Doch wer jetzt damit gerechnet hat, dass die Heimelf die letzen 30 Minuten nun in aller Ruhe herunterspielen würde, der sah sich getäuscht.

Es schien an diesem Tag so, als würde die letzte Entschlossenheit, die letzte Überzeugung und die notwendige Handlungsschnelligkeit im Kopf abgehen.

Und so nahm das Spiel wieder eine äußerst unglückliche Wendung. In der 85. Minute konnte der agile Soyener Stürmer Thomas Probst einen Freistoß aus etwa 20 Meter mit einem Sonntagsschuss in den Winkel zum 2:1 Anschlusstreffer versenken.

Und obwohl der SV seit diesem Anschlusstreffer in Überzahl agierte, schaffte er es nicht, die letzten Minuten ohne große Aufregung von der Uhr zu nehmen.

Und so war der Ausgleichstreffer in der 89. Minute bezeichnend für diesen Tag und auch die letzten Wochen: eine flach getretene Ecke konnte nicht aus dem Fünfmeterraum geklärt werden, und drei Abwehrspieler der Schonstetter hielten es mit dem Ball nach dem Motto „nimm du ihn, ich hab ihn sicher“. Und so konnte Soyen den freien Ball aus kurzer Distanz im Tor unterbringen. Bei diesem Spielstand sollte es dann bleiben, und die Spieler von Coach Andreas Probst schlichen sichtlich enttäuscht über die verlorenen zwei Punkte mit hängenden Punkten vom Platz.

Damit geht der SV Schonstett mit 26 Punkten, 6 Siegen und 8 Unentschieden als Tabellenfünfter in die Winterpause.